Besucher: 46695
Schriftgröße: normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 

Beiträge aus dem Jahr 2011

 

Auf dieser Seite werden Sie ältere Berichte und Beiträge aus dem Jahr 2011 finden.

 

 

Unser Hortcamping 2011

 

 

 HC1 HC2

 

Vom 18. Bis 19. April fand unser diesjähriges Hortcamping statt. Mit rund 15 Zelten gab es rege Beteiligung. Wir hatten für die unsere Kinder einige Überraschungen geplant. Zuerst ging es mit dem Fahrrad in die Bildhauerwerkstatt von Herrn Anlauf. Dort konnten die Kinder Gipsabdrücke in Sandformen herstellen, welche sie selbst gestalten konnten. Nachdem alle Zelte aufgebaut waren gab es einen Besuch bei Janny´s Eis. Wieder in unserer Villa angelangt wurde der Grill angefeuert und fleißig Gemüse für das Abendessen geschnitten. Zwischendurch hatten alle natürlich Spaß beim gemeinsamen Spiel in Freien. Nach dem leckeren Würstchen vom Grill wurde es gemütlich. Bei Feuerkorb und Stockbrot ließen alle den Abend ausklingen. Die Nacht haben alle gut überstanden. Am nächsten Morgen wurde das Hortcamping mit einem gemeinsamen großen Frühstück beendet und ihre Zelte wieder abgebaut. Wir hoffen, dass alle Kleinen und Großen viel Spaß hatten und freuen schon auf´s nächste Jahr.

 

HC3

 

 

 

Weiter Bilder finden Sie in der Bildergalerie!

 

 

 

 

 

----------------------------------------

 

Unser Chor hat jetzt einen Namen

 

Im Februar 2011 hat der Chor beschlossen dass er einen Namen haben möchte. Nach langem Überlegen und einer Abstimmung haben wir beschlossen, unser Chor heißt jetzt:

 

Freche Spatzen

 

An der Namensfindung waren beteiligt: Celina, Lilly W., Johanna, Vivienne, Constantin, Martin und  Robin.

Gleichzeitig haben die Kinder ein eigenes Lied für ihren Chor gedichtet. Nach der Melodie des Kanons. „Bruder Jacob“

 

Freche Spatzen, freche Spatzen,

das sind wir, das sind wir.

Singen gern nach Noten, singen gern nach Noten,

und nun hier, und nun hier.

 

 

 

----------------------------------------

 

Unser Budenprojekt

 

Seit etwa 4 Wochen läuft unser Budenbauprojekt. Was ist das denn genau, könnte man sich fragen. Diese Frage ist schnell beantwortet:

 

Unsere Kinder wünschten sich in verschieden Situationen und Gruppenversammlungen mehr Material und mehr Möglichkeiten sich, sich im „Budenbau“ auszuprobieren. Nach eingehenden Überlegungen und wurde für die Kinder eine Ideensammlung zum Thema Bude angelegt. Jeder durfte festhalten, was ihm bei Bau einer Bude wichtig ist. Zum Schluss der Ideensammlung befragten wir die Kinder nach den Regeln, die es beim Bauen und beim Spielen in einer Bude auch geben sollte.

Damit waren fast alle Grundvoraussetzungen für den „Budenbau“ geschaffen. Jetzt fehlte nur noch das Material. Nach einem Aufruf an die Eltern haben wir viele hilfreiche Materialien zusammentragen können. Die Liste der Materialien reichte von A, wie alten Decken (zum drauf sitzen) bis Z, wie Zierhaken (um Kleidung anhängen zu können).

Als genügend Material zusammengekommen war, ging es los. In einer großen Baubesprechung teilten sich die Kinder in verschiedene Projektgruppen auf. Jede Gruppe hatte natürlich einen Bauleiter oder Architekten, ganz wie im richtigen Leben. Mit anfänglicher Hilfe beim Konstruieren standen dann auch schon die ersten Balken. Es wurde gehämmert, gesägt und ausgemessen. Alle waren eifrig bei der Sache. Nach 2 Nachmittagen wurden alle Buden mit kleinen Einrichtungsgegenständen und Verzierungen versehen. Die Tische in den Buden bekamen Tischdecken und Blumenvasen und die Jacken durften an Haken angehängt werden. Sogar Hausnummern wurden eigens für einige Buden angefertigt.

Nach nunmehr 4 Wochen sind einige Buden bereits öfter neu aufgebaut wurden, anderen haben nach wie vor Bestand. Der Spaß eine Holzbude zu basteln geht aber nie verloren und so basteln unsere Kinder immer weiter und bringen Ideen und Freude mit in ihr kleines Budenprojekt.

 

An dieser Stelle danken wir auch allen Eltern und Großeltern, die den Kindern mit Materialunterstützung geholfen haben ihre Ideen in die Tat umzusetzen.

 

 

 

Bilder zum Projekt finden Sie in unserer Bildergalerie!

 

----------------------------------------

 

 

1. Auftritt der Theater-AG

 

 

Im Rahmen des Theaterprojekts traten die Kinder des "Kindertheaters der besonderen Art" zum ersten Mal mit einem Auszug aus ihrem Programm vor großem Publikum auf. Das für die Dokumentation verantwortliche Kind der Theatergruppe schrieb dazu folgenden Beitrag:

 

 

Der Auftritt vom 1.Mai 2011

 

Wir waren alle aufgeregt. Am Anfang bauten wir auf der Bühne eine Art Zaun auf. Wir haben uns hinter diesen Zaun versteckt.  Nach einem Theaterlied kam Calli auf die Bühne und hielt eine kleine Rede.

Als nächstes kam Frau Braunstein auf die Bühne und las etwas von einem Buch vor. Dann hat jeder seine Rolle vorgestellt, indem er ein Gedicht aufgesagt hat. Frau Braunstein kam wieder auf die Bühne und las wieder aus dem Buch. Dann haben die Schauspieler einen Tanz vorgeführt. Dann wurden alle vorgestellt und dann sind wir von der Bühne gegangen.

Danach gingen wir nach Hause oder zu unseren Eltern. Es gab vieles, was wir an der Arche Neuenhagen am 1. Mai machen konnten. Alte Autos angucken, Essen und Trinken, beim Puppentheater zugucken, Musik live hören und einkaufen gehen.

Es war ein schöner Tag.

 

 

----------------------------------------

 

 

Ein Besuch im ARD- Hauptstadtstudio


 

 

ARD1


 

 

Am 16.02.2011 war es soweit, denn wir waren im Rahmen unseres Theaterprojektes in Berlin.

Celina, Cali, Pascal, Jannik machten sich mit Autos und ihren Begleitern auf die Reise. Da wir sehr schnell ankamen, weil die Straßen nicht so voll waren, haben wir noch ein Eis spendiert bekommen. Es war lecker!!! Vielen Dank!

Dann ging es los!

Es gab viel zu erklären und zu erzählen. Wir erfuhren, warum der Fußbodenbelag nicht gerade im Gebäude verlegt worden ist.

Antwort:

Dieser wurde im Verlauf der Spree gelegt und deshalb lag der blaue Belag parallel zur Spree und machte im Raum einen Bogen. Toll!

Es gab auch ganz viele Zimmer. Eine Journalistin erklärte uns ihre Aufgaben und mitten drin bekam sie einen Anruf, dass sie sofort zum Chef muss. Es geht ganz schön lebendig dort zu. Überall sahen wir Reporter stehen, die ein Interview gaben.

Wir durften auch in das Studio, in dem immer die Nachrichten gesprochen werden. Wir bekamen große Latschen an und durften dann erst reingehen. Stellt Euch vor, da hängen über 100 Scheinwerfer an der Decke und mehrere Kameras stehen im Raum. Wir haben sogar etwas „gezaubert“. Durch ein Tuch sind wir vor der Kamera verschwunden. „Wie bei Harry Potter“, rief Celina.

Zum Schluss waren wir noch in einem Tonstudio. Alles wird mit dem Computer aufgenommen und die Textstellen richtig aneinandergefügt.

Wir haben uns richtig wohlgefühlt, viel gelernt und Spaß gehabt. Vielen Dank, dass wir diesen Nachmittag erleben durften.

 

An unserem Theaterstück proben wir derzeit ganz fleißig und freuen uns auf den ersten Auftritt.

 

 

 

----------------------------------------

 

 

Unsere Faschingsfeier in der Arche

 

 

F1

 

Im Rahmen des Theaterprojekts, in dem Arche und das Haus der Begegnungen und des Lernens zusammenarbeiten, feierten wir am 2. März 2011 Fasching. In den Räumlichkeiten der Arche gab es gute Musik und ein sehr liebevoll dekoriertes Buffet. Bei Stopp- Luftballon- und Stuhltanz kamen alle ins Schwitzen. Für Abkühlung sorgten leckere Getränke. Alle Kinder hatten sich verkleidet: Pia als Tiger,  Sophie als Ahsoka, Anne mit einem eleganten Prinzessinnenkleid, Moritz kam im Gefangenenoutfit. Mit Tony hatten wir auch einen Cowboy. Natürlich gab es auch Indianer und Jedis. Wir hatten an diesem Nachmittag viel Spaß.

Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr und hoffen dann auch wieder auf rege Beteiligung.

 

F2

 

Ein großes Dankeschön möchten wir nochmals an das Team von der Arche aussprechen, welches sich mit den Vorbereitungen für diese Feier mehr als ins Zeug gelegt hatte. Es war ein toller Nachmittag!

 

 

 

Weitere Bilder finden sie in unsere Bildergalerie!

 

 

 

----------------------------------------

 

 

   

Der Bürgermeister zu Besuch

beim Kinderrat

 

 BGM1

 

 

Am 07.02.2011 war der Bürgermeister von Neuenhagen zu Besuch bei einer Sitzung unseres Kinderrates. Während dieser Runde richteten die Kinder einige Anliegen an Bürgermeister Henze.

Gesprochen wurde unter anderem über Themen wie:

 

  • Bebauungen und Grünflächen in Neuenhagen
  • Spielgeräte auf öffentlichen Plätzen
  • Sauberkeit von Spiel- und Sportplätzen in Neuenhagen

 

Ein sehr wichtiges Thema unserer Kinder war nicht zuletzt der Name unserer Einrichtung. Der Bürgermeister wurde von den Kindern zu einem "Neubedenken" des Namens gebeten.

 

 

BGM2

 

 

Alle wichtigen Fragen und Wünsche wurden mit in die Gemeindeverwaltung genommen und werden dort bearbeitet.

In 14 Tagen wird es ein erneutes Treffen unseres Kinderrates mit dem Bürgermeister geben und erste Antworten und Ergebnisse werden vorgestellt.

 

 

 ----------------------------------------------------------------

 

 Ferienimpressionen eines Kindes


In den Ferien haben Kinder, die keinen Hortplatz haben, die Möglichkeit als "Gastkind" am Ferienprogramm und an der Betreuung in dieser Zeit teilzunehmen. Am letzten Ferientag der Winterferien hat ein Gastkind seine erlebte Woche in unserem Haus aufgeschrieben:

 

 

Meine Ferien in der Villa

 

In den Winterferien 2011 war ich als Gastkind im Haus der Begegnungen und des Lernens. Von Dienstag bis Freitag durfte ich am Ferienprogramm teilnehmen.
Am Dienstag habe ich das Haus („Die Villa“) und die Erzieher kennengelernt. Es war Kreativtag. Ich konnte viel basteln. Im Angebot gab es: lustige Tiere zum Falten und Tischdekorationen aus Holz. Viele haben in der Werkstatt aber auch eigene Ideen umgesetzt. Nebenbei konnte man auch Billard und Tischtennis spielen.
Am Mittwoch habe ich mit den anderen Kindern zusammen viele Spiele gespielt. Aber wir waren auch draußen auf den Klettergerüsten. Nach dem Mittagessen ging es los zum S-Bahnhof. Badengehen in Strausberg war angesagt. Alle hatten viel Spaß. Donnerstagvormittag waren wir in der Turnhalle der Goethe-Schule. Dort haben wir viele verschiedene Spiele gespielt (das hat mir sehr viel Spaß gemacht). Freitag war Kinotag. Jeder hat einen Film mitgebracht und dann haben wir die zwei besten Filme ausgesucht. Bei der Kinovorstellung gab es Popcorn, Eis und Getränke.

 

Mir hat die Woche sehr gefallen.

 

 

Eure Sarah K., 11 Jahre