Besucher: 48050
Schriftgröße: normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 

Geschichte unseres Hauses

1900:

wurde Georg Leopold Dotti (Sohn einer angesehenen Fabrikantenfamilie) die vom damals renommierten Berliner Architekturbüro Solf & Wichards entworfene Villa übergeben

Kurz vor dem 1. Weltkrieg gelangte das gesamte Anwesen in den Besitz des Berliner Zirkusdirektor Albert Schumann.

 

1941

verkaufte Albert Schumann die Villa an den tschechischen Schuhkonzern Bata

   
1946 

nutzte die Gemeinde Neuenhagen die Räumlichkeiten der Villa für die Neuenhagener Ortsgruppe der Freien Deutschen Jugend (FDJ), das gemeindliche Gesundheitsamt, die polizeiliche Meldestelle und die Vergabestelle für Lebensmittelmarken

 

1.11.1950   

erhielt eine 6 - Kinder starke Hilfsschulklasse ein Klassenzimmer in der Villa. Im Laufe der folgenden Jahre wurde eine sechsklassige Sonderschule mit 90 Schüler/Innen und einem Schulhort in der Villa eingerichtet.Im ehemaligen Verwaltungsgebäude entstand ein Internat für 30 Schüler/Innen.Auf dem Gelände entstand zu dieser Zeit auch ein Sportplatz.

 

1980

wurde die Sonderschule nach Strausberg verlegt und ein Kindergarten zog in die Räumlichkeiten ein. Später wurde in der Villa zusätzlich ein Hort untergebracht.

 

2001

ziehen die Kinder aus der Villa in die neu erbaute Kindertagesstätte „Rasselbande“ um

 

7.2.2003

öffnet ein kommunales Zentrum für Wirtschaftsförderung seine Türen in diesem Haus

 

ab 2004

bleibt die Villa ohne Nutzung

 

ab 2009 steht das „Haus der Begegnungen und des Lernens“ für Hortkinder der „Goethe – Schule“ und für die sogenannten „Lückekinder“ (Kinder die für den Hort zu alt und für den Jugendclub zu jung sind) offen

 

1 2
3 4